Kammeroper
Home
Ensembles
Komposition
Kammeroper
Bigband
Theatermusik
Tanztheater
Filmmusik
Neue CD
Discographie
Kontakt
Kammeroper
Kammeroper: Die Maden

Komposition & musikalische Leitung : Eckard Koltermann
Libretto : Jan Demuth
Regie : Sibylle Broll-Pape
Bühne : Elisabeth Brockmann
Kostüme : Annette Ruppelt
Maske : Martin Manneck
Assistenz : Christine Baro
Technik : Tom Haarmann

Dichter : Johannes Reichert
Lulu/Geliebte : Margitta Rosales
Diafoirus/Hamlet/Kritiker : Jörg Bräuker
Klytämnestra/Mutter : Barbara Ochs

Violine/Viola : Kathrin Mickiewicz
Klarinette/Bassklarinette/Saxophon : Patrick Hagen
Violoncello : Donja Djember
Klavier : Stevko Busch

Maden - jeder kennt sie, keiner mag sie, keinesfalls will man welche sehen, und schon gar nicht auf der Bühne. Maden sind kein Thema. Oder doch? Schon Shakespeares Hamlet führte oft und gern ein paar im Mund - metaphorisch gesprochen, um seine Umgebung zu schockieren und seinem Ekel an der Welt wie seiner Lust an deren Vergänglichkeit Ausdruck zu geben Im 20. Jahrhundert war es der Dichter Thomas Bernhard, der in einer kruden Analogie den Verwesungsprozeß mit der Entstehung eines musikalischen Kunstwerkes gleichsetzte, bei der die Maden als Instrumentalsolisten Geburts- oder besser Sterbehilfe leisteten. In Eckard Koltermanns Kammeroper geht es um das Sterben eines Dichters, Todesursache: seine Kunst, genauer: seine Kunstwerke, die Figuren seiner Dramen. Sie sind Maden, die sein eigenes Fleisch gebrütet hat, Produkte seines Geistes, die ihm selber unbewußt an der Hirnmasse zehren. Von Szene zu Szene umzingeln sie den Dichter enger, der zunächst kaum ahnt, wie ihm geschieht. Jede Madenfigur versucht für sich, ihren Schöpfer erst zu umgarnen und dann zu verspeisen, aber erst zum unguten Schluß erreicht das Madenkonzert in einer konzertierten Aktion aller sein Ende: im großen Fressen.

Für den Herner Komponisten Eckard Koltermann ist "Die Maden" das zweite Musiktheaterstück am Prinz Regent Theater in Bochum. Das Libretto schrieb der Bochumer Autor Jan Demuth, lange Jahre Dramaturg am Schloßtheater Moers. Das Bühnenbild entwarf Elisabeth Brockmann, die unter anderem am Marstall in München, sowie dem Pariser Theatre des Amandiers tätig war.

"Die Maden" ist eine Auftragskomposition des Kultursekretariats NRW im Rahmen seiner Reihe "Kammermusiktheater", eine Koproduktion des prinz regent theater mit dem "images" Festival in Arnheim, wo sie im September 2000 gespielt wurde. Das Stück hatte am 16.09.2000 im Prinz Regent Theater seine Premiere und wurde inzwischen auf Gastspielen und Festivals in Arnheim, Düsseldorf und Wien mit großem Erfolg gespielt und traf auf ein ausnahmslos positives Presseecho.

Premiere der Uraufführung am 15. September 2000 im prinz regent theater in Bochum
Weitere Gastspiele in Arnheim (images festival), Wien (die theater) und Düsseldorf (Juta)

weitere Kammeropern:

CD: Die Maden. Titel: Schlußmadrigal. Komponist: E. Koltermann.
© 2013 Copyright bp-edv.de