Bigband
Home
Ensembles
Komposition
Kammeroper
Bigband
Theatermusik
Tanztheater
Filmmusik
Neue CD
Discographie
Kontakt
Bigband
Bigband


Patrick Hagen, Rutger van Otterloo,
Paul van Kemenade, Frans Vermeerssen,
Eckard Koltermann - Reeds.
Toon de Gouw, Louis Lanzing,
Loet van der Lee - Trumpets.
Willem van Manen, Hans Sparla,
Hans Visser - Trombones.
Stevko Busch - Piano.
Gerco Aerts - Bass.
Wim Kegel - Drums.

Contraband, u. Ltg. von Willem van Manen.

Eckard Koltermann ist Gründungsmitglied, Saxophonist und Komponist in der 1985 gegründeten niederländischen Contraband. Die 14-köpfige Big Band macht jedes Jahr im November und Dezember eine ausgedehnte Tournee durch die Niederlande, Deutschland und Belgien.

Das Fono Forum schrieb in der Ausgabe 2/99 über die CD HITTIT:

Sieht aus wie eine Big Band, klingt auch oft so, ist aber ein zeitgemäßer Zusammenschluß von 14 hochkarätigen Improvisatoren: die Contraband des Amsterdamer Posaunisten Willem van Manen. Nach der Divise, daß komplexe Musik durchaus swingen darf, bezieht sie sich auf Jazztradition und die vitale holländische Spielart improvisierter Musik. Van Manen jongliert souverän mit strukturierten und offenen Formen, seine "Mannen", darunter profilierte Individualisten die Theo Jörgensmann und Eckard Koltermann, sind für brilliante Solo-Features gut und geben einen höchst kompakten Klangkörper ab. Mittlerweile eine Institution der europäischen Jazzszene.

Im Jahre 2000 spielte die WDR Big
Band einige Kompositionen von Eckard
Koltermann und dem Saxophonisten Jan
Klare.
Sven Thielmann besprach in Scala
2/2001 die hierraus entstandene CD:

Die WDR Big Band stellt auf Modern Big Band (KLARE/KOLTERMANN WDR Big Band Köln), NRW Jazz, NRW Vertrieb 9005, Musik: sehr gut, Klang: überragend, mit den beiden Saxophonisten Jan Klare und Eckard Koltermann zwei exzellente Musiker aus dem Ruhrgebiet vor. Während Eckard Koltermann drei seiner subtil durchgestalteten Suiten farbenreich für den famosen Klangkörper arrangiert hat, integriert Jan Klare seine Combo mit dem denkwürdigen Namen "Das Böse Ding" in die WDR Big Band, um seinen rhythmisch vertrackten, von Dean Brodrick arrangierten Titeln noch mehr Drive zu geben. Poesie und Power, Melodie und Improvisation, Spielwitz und Detailfreude gehen auf dieser auch klanglich vorzüglichen CD eine erfrischende Symbiose ein, die nachhaltig und nicht nur Big Band-Fans begeistert.

© 2013 Copyright bp-edv.de